Your cart
Close Alternative Icon

So motivierst Du Dich selbst

Arrow Thin Left Icon Arrow Thin Right Icon
So motivierst Du Dich selbst

Es gibt diese Tage, an denen einfach gar nichts geht. Tage, an denen der innere Schweinehund größer ist als alles andere, und an denen man sich zu absolut nichts aufraffen kann. Grundsätzlich ist das auch okay. Hin und wieder brauchen Körper und Seele ein wenig Ruhe und eine Runde schnödes Nichtstun. Aber was, wenn diese Einstellung irgendwann Gefahr läuft, zum Dauerzustand zu werden? Wir geben Dir ein paar Tipps an die Hand, mit denen Du Deinen Motivationsmotor wieder zum Laufen bringst.

Mit Motivation geht alles leichter

Kennst Du das? Ein und dieselbe Aufgabe macht mehr Spaß und geht einem viel besser von der Hand, wenn man sie motiviert angeht im Vergleich zu einer lustlosen Einstellung. Doch nicht nur das: Je motivierter Du an eine Aufgabe ran gehst, desto besser lassen sich auch eventuelle Rückschläge bewerkstelligen. Nehmen wir mal an, Du machst Dich voller Elan daran, die 5 Kilo anzugehen, die Du schon so lange abnehmen möchtest. Bei einer hohen Motivation nimmst Du Dir einen kleinen Ausrutscher nicht so zu Herzen oder gibst auf, sondern machst trotzdem weiter. Eine der größten Motivationskicks ist positives Feedback von außen. Nichts motiviert einen doch mehr, als solche Aussagen: „Du machst das toll!“, „Du siehst klasse aus!“ oder „Du bist spitze!“ Oder? Doch was, wenn positives Feedback von außen ausbleibt? Dann ist Selbstmotivation gefragt. Wenn Du in der Lage bist, Dich selbst zu motivieren, fällt es Dir auch in schwierigen Zeiten leichter, aus einem Motivationsloch herauszukommen.

Tipps zur Eigenmotivation

Setz Dir Ziele!

Mit einem konkreten Ziel vor Augen legst Du die Destination Deine Reise fest und kannst einer klaren Route folgen, anstatt unbestimmt durchs Dunkle zu tappen. Das kann eine tägliche To-Do-Liste mit Dingen sein, die Du heute erledigen möchtest, aber auch längerfristig angelegte Ziele wie „Ich möchte in zwei Jahren die Leitung meiner Abteilung übernehmen.“ , oder „Ich möchte bis Ende des Monats mit dem Rauchen aufhören.“

Finde Gleichgesinnte!

Es kann unheimlich beflügelnd sein, sich mit Menschen auszutauschen, die ein ähnliches Ziel verfolgen, wie man selbst. Man motiviert sich gegenseitig, hilft sich durch Tiefs oder gibt sich gegenseitig Energie. Das können Personen aus Deinem näheren Umfeld sein, aber zum Beispiel auch eine Facebook-Gruppe.

Belohn Dich selbst!

Setze Dir kleine Motivationseckpunkte, an denen Du Dich selbst belohnst, um Deinen Motor am Brennen zu halten. Du hast eine Woche lange auf den Glimmstängel verzichtet? Gönn Dir Dein Lieblingsessen! Du hast jeden Tag mindestens eine halbe Stunde lang Sport gemacht? Kauf Dir den Pulli, der Dir schon so lange gefällt. Du hast Dich jeden Tag vor dem Schlafengehen abgeschminkt? Belohn Dich mit dem Starter Bundle in unserem Shop! Schon kleine Dinge sprechen das Belohnungszentrum Deines Gehirns an und helfen Dir, weiterhin am Ball zu bleiben.

 

Leave a comment