Your cart
Close Alternative Icon

Diese Inhaltsstoffe können bei Pigmentflecken helfen

Arrow Thin Left Icon
Diese Inhaltsstoffe können bei Pigmentflecken helfen

Obwohl Pigmentflecken in der Regel harmlos sind, so werden sie von vielen Menschen als störend empfunden. Gerade wenn man die Veranlagung zu einer vermehrten Bildung von Pigmentflecken hat, gibt es einige Inhaltsstoffe, die dabei helfen können, die Entstehung von weiteren Flecken zu verhindern bzw zu mindern.

AHA Fruchtsäurepeelings

Fruchtsäure sorgt dafür, dass sich nicht zu viel Melanin in der Haut bildet. Darüber hinaus sorgt der Wirkstoff für ein besseres Erscheinungsbild der Haut, da durch die Säure abgestorbene Zellschichten der Haut abgelöst werden. Die neuen Hautzellen sorgen für eine straffere Haut und Falten werden dadurch geglättet.

Vitamin C

Vitamin C nicht nur ein wahrer Booster für unser Immunsystem, sondern auch für unsere Haut! Denn das Vitamin schützt die Haut vor UV-Strahlung und hemmt eine übermäßige Bildung von Melanin.

Acetyl Glucosamine

Auch der Wirkstoff Acetyl Glucosamin kann zur Vermeidung von Pigmentflecken hilfreich sein. Er verhindert eine Aktivierung des Enzyms Tyrosinase, welches im Dominoeffekt wiederum die Bildung von Melanin hemmt. Das Resultat: Pigmentflecken gehen zurück.

Niacinamid

Insbesondere in Kombination mit dem vorherigen Wirkstoff Acetyl Glucosamine kann mit dem Einsatz von Niacinamid besonders gute Ergebnisse erzielen. Niacinamid sorgt dafür, dass der Transfer von Melanin in die Zellen der obersten Hautschichten verhindert wird.

Sonnenschutz

UV-Strahlen sind der Hauptgrund für die Entstehung von Hyperpigmentierungen. Aus diesem Grund solltest Du bei Aufenthalten in der Sonne einen Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor verwenden, um zum einen die Entstehung weiterer Pigmentflecken zu hemmen und zum anderen zu verhindern, dass bereits existierende Hyperpigmentierungen noch dunkler werden.

Inhaltsstoffe, die man besser nicht anwenden sollte

Neben den oben erwähnten Wirkstoffen, die sehr hilfreich zur Vermeidung und zur Milderung von Pigmentflecken sein können gibt es auch einige Inhaltsstoffe, die zwar lange Zeit in diesem Bereich eingesetzt wurden, von deren Nutzung heutzutage aber abgeraten wird.

Hydrochinon und Arbutin

Hydrochinon galt lange Zeit als besonders wirkungsvoller und schonender Wirkstoff, um Hyperpigmentierungen entgegen zu wirken. Mittlerweile warnen Mediziner vor dem Einsatz von Hydrochinon, da es Hautreizungen hervorrufen kann und krebserregend wirkt. Aus diesem Grund ist der Einsatz von Hydrochinon seit dem Jahr 2001 in der EU verboten. Doch Vorsicht: Um dieses Verbot zu umgehen zeigt sich die Kosmetikindustrie zum Teil sehr einfallsreich und verwendet stattdessen Arbutin in ihren Präparaten. Arbutin ist jedoch ein Wirkstoff, der wiederum Hydrochinon freisetzt. Aus diesem Grund solltest Du immer einen genauen Blick auf die Zusammensetzung von Kosmetikpräparaten werfen.

Kojic Acid

Auch bei Kojic Acid handelt es sich um einen Wirkstoff, den man besser nicht bei Pigmentflecken einsetzen sollte. Es existieren Hinweise, dass das Bleichmittel eine gesundheitsschädliche Wirkung h

Leave a comment