Warenkorb
translation missing: de.general.icons.icon_title

Wirkstoffe im Spotlight: Grüne Tonerde

translation missing: de.general.icons.icon_title translation missing: de.general.icons.icon_title
Wirkstoffe im Spotlight: Grüne Tonerde

Genau genommen ist Tonerde eigentlich kein wirkliches Beauty-Geheimnis, wird sie doch im Grund schon seit tausenden von Jahren zur Pflege von Gesundheit und Schönheit verwendet. Bereits die Ägypter sollen sich am Nilufer Schlammbäder gegönnt haben, um von der heilenden Kraft der Tonerde zu profitieren.

Tonerde – was ist das überhaupt?

Tonerde ist im Grunde nichts anderes, als sehr fein gemahlenes Gestein, das durch die Erosion von Gletschern entstanden ist. Es enthält zahlreiche Mineralstoffe wie Magnesium, Kalzium, Eisen oder Silicium. Die Farbvielfalt von Tonerde ist reichhaltig: Es gibt weiße, rote, braune, gelbe und grüne Tonerde. Das zumindest sind die Grundfarben. Weitere Farben entstehen durch Mischungen und der Anreicherung mit Zusatzstoffen. Grüne Tonerde ist außerordentlich reich an Kupfer und eignet sich besonders zur regelmäßigen Reinigung, da es überschüssigen Talg, Schmutz und Bakterien wortwörtlich aus der Haut saugt. Es wirkt entgiftend und hauterneuernd. Das Ergebnis: feinere Poren und ein klares, strahlendes Hautbild. Gleichzeitig profitiert die Haut von den zahlreichen in der grünen Tonerde enthaltenen Mineralien.

Alles Erde, oder was?

Tonerde, Heilerde, Lavaerde...die Vielfalt der Erdsorten ist groß – und manchmal auch ein wenig verwirrend. Ist das alles irgendwie dasselbe oder doch etwas anderes? Die Begriffe Heilerde und Tonerde werden oft synonym miteinander verwendet, sind aber nicht der identische Stoff. Kurz gesagt ist Tonerde ein kleiner Bestandteil von Heilerde. Diese besteht vornehmlich aus Löss und ist sehr fein und staubig. Heilerde wird durch eine spezielle Reinigung und Erhitzen keimfrei gemacht und ist als medizinisches Produkt zugelassen. Sie kann unter anderem zur Behandlung von Wunden, Verdauungsbeschwerden oder Sonnenbrand verwendet werden. Bei Lavaerde, Wascherde und Ghassoulerde handelt es sich um ausgewählte Tonerde-Mischungen.

Hinterlasse einen Kommentar