Warenkorb
translation missing: de.general.icons.icon_title
Ab heute gilt die Mehrwerststeuersenkung von 19 % auf 16 % Ab heute gilt die Mehrwerststeuersenkung von 19 % auf 16 %
translation missing: de.general.icons.icon_title
translation missing: de.general.icons.icon_title

Unreine Haut

translation missing: de.general.icons.icon_title translation missing: de.general.icons.icon_title
Unreine Haut

Unreine Haut ist bei den meisten Menschen eher der Normalzustand, zumindest gelegentlich tritt sie immer wieder auf. Dabei spielen Dein Lebensalter, erbliche Faktoren und auch Umwelteinflüsse eine Rolle. Mit der richtigen Hautpflege kannst Du dagegen vorgehen.

Unreine Haut bei jungen Menschen

In der Pubertät verursachen Hormonschwankungen auch in der Haut große Veränderungen, die vermehrt ab dem 15. bis etwa zum 20. Lebensjahr zu Akne führen können. Diese tritt im Gesicht, auf der Brust und auf dem Rücken am stärksten auf. Anschließend verschwinden die ungeliebten Pickel fast immer spurlos, doch rund zwei bis sieben Prozent aller Betroffenen (regional unterschiedlich) leben künftig mit deutlichen Narben.

Akne-Bildung in der Schwangerschaft und im Zyklus

Die Hormonschwankungen treten grundsätzlich bei allen Teenagern auf, doch als Frau bist Du auch in der zweiten Hälfte Deines Zyklus’ und während der Schwangerschaft davon betroffen. Allerdings unterscheiden sich einzelne Mädchen und Frauen in dieser Hinsicht sehr stark. Dabei spielen offenbar erbliche Faktoren eine entscheidende Rolle, wie durch Zwillingsstudien nachgewiesen wurde. Die Ernährung und Stress beeinflussen das Hautbild ebenfalls, wobei die genauen Wirkungsketten bislang ungenügend erforscht sind.

Was kannst Du gegen unreine Haut unternehmen?

Das Ausdrücken von Pickeln wurde schon als mehr oder weniger bedenklich erwähnt, allzu exzessiv solltest Du es nicht betreiben. Es gibt viele Mittel der kosmetischen Hautpflege, die einen sich entwickelnden Pickel kaschieren, sodass Du ihm Zeit für die Reife geben und Dich trotzdem unter Menschen getrauen kannst. Das andauernde Herumdrücken auf der Haut kann für diese unmöglich gut sein. Eine Kosmetikerin geht professionell mit Pickeln um und ist bei zu starkem Befall das Mittel der Wahl. Bei der Hautpflege sind pH-neutrale Mittel zu empfehlen. Sie weisen einen pH-Wert von etwa 5,5 auf, der dem natürlichen Säureschutzmantel auf unserer Haut entspricht. Auch milde, hautfreundliche und parfümfreie Waschlotionen sind für die Pflege gut geeignet. Die Haut benötigt übrigens keine andauernde Wäsche. Diese beeinträchtigt jedes Mal den Säureschutzmantel.  Als hilfreich haben sich in vielen Fällen Milch-, Frucht- und Salicylsäure erwiesen. 

Hinterlasse einen Kommentar